Gipskartonplatte schuetzt vor weißem Schimmel

Wenn der Trockenbauer das falsche Material zum beseitigen von Mängel wählt, lässt der Schimmel nich lange auf sich Warten.
Es mussen alle Rigipsplatte ausgetauscht werden, die mit Schimmel befallen sind. Der Trockenbauer muss diese Gipskartonplatte fachgerecht entsorgen und nicht einfach in den HaushaltsMüll werfen.

Das große Problem bzw. der grosse Feing einer Kartonplatte ist Feuchtigkeit in den Nasszellen wie Schimmbad, Dusche,… Durch eine zu geringe Dämmung an den Aussnewaenden setzt sich feuchtigkeit an den Gipskartinplatten und an den Elektrischen Leitungen ab. Neben der Gefahr eines Stromschlages kann sich an den feuchten Stellen Schimmel und sonstige Keime und Batterien bilden.
Der Bauleiter muss durch sorgfaltige Planung die Mangel vorab erkennen und mit einer  Trockenbaufirma und Fensterbauerfirma besprechen und sofort ausbessern lassen. Die Gibskartonplatte sollte mit einer Beschichtung gegen feutchtigkeit und naesse geschuetzt werden.

Also persönlich kann man die Trockenbauer voll verstehen wenn sie sagen „wenn nan an der Gibpskartonplatte und am Trockenbauer spart, zahlt man doppelt und das Schwimmbad wird vom Schimmel befallen. Eine sorgfaltige Ausführung seitens der Trockenbaufirma setzt den Grundstein für die restlichen Arbeiten am Haus

Sollte sich doch Herrausstellen das der TRockenbauer die Kartonplatte falsch gewähöt hat. Sollte man mit dem Architekt und dem Bauleiter wieder weiteren Schritte vom Hausbau besprechen.

Schreibe einen Kommentar