Die Wohnung richtig renovieren

Die Wohnung richtig renovieren – Worauf muss man achten und wie beginnt man am Besten.

Die Renovierung einer Wohnung ist eine schwierige Entscheidung, die man sich gründlich überlegen sollte. Besonders wenn die geplanten Umbauten nicht richtig durchdacht oder zu schnell ausgeführt werden, kann das Projekt Hausbau zum Albtraum werden.

Richtig Renovieren – korrekt Durchplanen

Ein wichtiges Kriterium beim Umbau einer Wohnung ist das Budget, das einem zur Verfügung steht. Man sollte die Kosten für eine Renovierung nie zu knapp kalkulieren, da eventuelle Zusatzkosten den Rahmen sprengen und das Projekt empfindlich gefährden können. Dabei ist penibel auf die Durchführung der einzelnen Arbeiten zu achten, denn wenn der Elektriker parallel mit dem Maler erscheint, kann es zu Störungen kommen, da die Arbeiten eventuell durch Stromunterbrechungen empfindlich verzögert werden. Um dies zu verhindern, empfiehlt sich zu allererst einen Ablaufplan aufzustellen, der die Kriterien und den Vorgang der einzelnen Arbeitsschritte festlegt. Wichtige Projekte, wie zum Beispiel die Elektrizität haben Vorrang vor den Anderen, wie unter anderem Deckenarbeiten.

Neue Maßstäbe durch Innovationen

Auf dem Wohnungsmarkt ist es in den letzten Jahren zu starken Veränderungen gekommen. Das Thema effizientes Wohnen rückt dabei stark in den Fokus und wird von vielen Häuslebauern in die Tat umgesetzt. Im Wesentlichen bedeutet der Grundsatz, dass man die einen zur Verfügung stehenden Ressourcen effizient einsetzt. Hierbei werden Strom und Wärme so gut es geht verbraucht, ohne dabei die jeweiligen Energieträger zu verschwenden. In der Praxis bedeutet dies vor allem, dass die Wohnung eine geeignete Wärmedämmung erhält und mit einer produktiven Heizung ausgestattet ist. Hierzu werden die vorhandenen Wände mit dem entsprechenden Dämmstoff eingekleidet und somit fit für den Winter und Sommer gemacht. Dadurch spart der Mieter durch einen geringeren Energieverbrauch einen Teil seiner üblichen Heizkosten ein. Schlussfolgernd ist das Erste, was man bei einer Wohnungsrenovierung beachten sollte, das ausgewählte Objekt nachhaltig und effizient umzubauen. Langfristig steigert dies den Wert des Apartments und erhöht dadurch die Miete. Eine weitere wichtige Maßnahme ist die Auswechselung von alten Fenstern, die bei Altbauten häufig nur einfach verglast sind und im Winter viel Wärme nach außen durchlassen. Mit den richtigen Fenstermodellen wird Heizwärme effektiv in den betroffenen Räumen eingeschlossen und nur nach Bedarf mit dem Öffnen der Fenster nach draußen gebracht.

Einzelarbeiten in der Übersicht

Zum Renovieren einer Wohnung gibt es viele kleine Arbeiten, die erledigt werden müssen. Dies ist abhängig davon, wie umfangreich das Apartment umgebaut werden soll. Bei einer vollständigen Renovierung werden zum Beispiel der Boden, Wände, Decken, Fenster oder auch gegebenenfalls Treppen erneuert. Hierbei ist zu beachten, dass die Malerarbeiten zum Teil eine große Sauerei hinterlassen und eventuell einen neu eingebauten und hochwertigen Bodenbelag ruinieren können. Es empfiehlt sich durchaus die Malerarbeiten an den Wänden und Decken abzuschließen, bevor man den PVC-, Laminatboden oder Fliesen einsetzt. Bei der Renovierung eines Badezimmers sollte man sich grundsätzlich überlegen, ob man eine Badewanne oder Dusche installiert. Letzteres benötigt weniger Platz, aber hat auch weniger Komfort. Zudem sollten eventuelle Anschlussmöglichkeiten für eine Waschmaschine oder ein Trockner beachtet werden. Viele Personen stellen ihr Gerät in einem Badezimmer ab, die beim Einbau einer Badewanne behindert werden können. Auch der richtige Bodenbelag mit den zugehörigen Dichtungen ist von sehr großer Bedeutung, da ein Überlaufen vom Waschbecken oder Badewanne einen substanziellen Schaden anrichten kann und den Raum nachhaltig beschädigt. weiter mit hausblog24.de