Bauzinsen-Schnellvergleich für eine bessere Planung

Man ist bereit, man hat den Willen und man will es umsetzen! Ein Haus zu bauen ist mitunter das größte Vorhaben, das eine Familie trifft. Doch die Finanzierung stellt ein großes Problem dar, denn wer hat schon das Geld auf der hohen Kante liegen und kann es jederzeit nutzen? Eben nur wenige und deswegen sucht man nach der geeigneten Baufinanzierung für sein Eigenheim.

Doch bevor man so viele Angebote und Banken durchforsten muss, lohnt es sich schon, einen Blick ins Internet zu werfen. Denn dort findet man auf Abhieb über 100 Banken im Vergleich, bei dem man die für sich beste Baufinanzierung schnell ausfindig machen kann. Ein Schnellvergleich kann schon einen groben Überblick verschaffen und oft kann man sogar den persönlichen Zinssatz schon mal vorab online berechnen lassen.

Die größte Frage, die man sich wahrscheinlich stellt, ist die, ob man überhaupt kreditwürdig ist. Doch was gehört zur Kreditwürdigkeit? Welche Faktoren spielen eine Rolle? Darlehensgeber erkundigen sich vorher genau, wie es um den zukünftigen Schuldner steht. Es werden Auskünfte über das Alter, den Familienstand, das Geschlecht, den Beruf und den Stand in der Gesellschaft zu Rate gezogen.

Das Geschlecht spielt deshalb eine große Rolle, da es immer noch einen immensen Unterschied zwischen den Einkünften einer Frau und einem Mann gibt. So, dass die größere Sicherheit durch das Einkommen eines Mannes gewährleistet werden kann. Im besten Falle allerdings schließt ein Ehepaar gemeinsam eine Baufinanzierung ab. Denn mit einer weiteren Person wird die Kreditsicherheit erhöht.

Auch zeigt die Erfahrung, dass jüngere Schuldner bessere Chance haben als ältere, da zum großen Teil gesichert ist, dass sie über einen längeren Zeitraum hinweg zurückzahlen können.

Neben diesen Faktoren spielen auch Ort und Lage der zukünftigen Immobilie eine Rolle. Und nicht zu vergessen natürlich die Art des Einkommens. Denn ein geregeltes Einkommen kann in gewisser Weise garantieren, dass man auch in Zukunft seinen Kreditzahlungen nachkommen kann. Dies wiederum erhöht die Chancen für eine erfolgreiche Bewilligung einer Baufinanzierung mit einem möglichen niedrigen Bauzins.

Bei einer Baufinanzierung wird jeder mögliche und unmögliche Fall von den Darlehensgebern durchgespielt: Ob ein Kind da ist, ob noch welche in Planung sind, ob möglicherweise schon mehrere da sind und ob in Zukunft Ausbildungskosten anfallen, die die Kreditzahlungen vielleicht nicht sicherstellen. Auch eine Trennung der Partner wird in den Bereich des Möglichen einbezogen. Somit spielen viele Faktoren eine Rolle, doch wenn man einige Eckpunkte beachtet, steht einer erfolgreichen Baufinanzierung eigentlich kaum etwas im Wege.

Solarcarport Einsatz, Kosten und Nutzen

Wer sich einen Solarcarport kaufen möchte, darf die gründliche und vorausschauende Planung nicht unterschätzen. Noch ehe die erste Investition getätigt wird, sollten die wichtigsten Fragen geklärt sein. Verschiedene Hintergründe sollten beleuchtet werden, so auch die möglichen finanziellen und baulichen Anforderungen und nicht zuletzt der Kosten-Leistungs-Faktor.

Wie funktioniert ein Suncarport?

Ein Suncarport oder Solarcarport hat auf dem Dach eine Photovoltaikanlage. Der so gewonnene Strom kann genau wie der Strom von der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wohnhauses ins öffentliche Netz eingespeist werden. Hat man ein Elektroauto, kann auch dieses direkt mit dem Strom – Stromvergleich – des Suncarport „betankt“ werden.

Für wen ist dies eine sinnvolle Investition?

Eine sinnvolle Investition ist ein Solarcarport schon allein aus Klimaschutzgründen. Ein Carport hat sowieso ein Dach und warum sollte man sich nicht eine Photovoltaikanlage montieren lassen? Mittlerweile gibt es diese auch als Bausatz im Stecksystem auch für handwerklich weniger geeignete Stromerzeuger. Mit einem eigenen Solarcarport ist man unabhängig von den Schwankungen des Strompreises und tut noch etwas für die Umwelt.

Welche Anbieter gibt es auf dem Markt?

Das Leipziger Unternehmen Ecopark Sunports bietet Solarcarports an. Als Geheimtipp unter den Anbietern werden gern CarportUnion und Carportwerk aus dem brandenburgischen Land genannt.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

Ohne Zweifel sollte man sich von verschiedenen Anbietern Angebote unterbreiten lassen und diese dann miteinander vergleichen. So kann schnell eine Ersparnis von mehreren Tausend Euro herauskommen. Die Anschaffungskosten eines Solarcarports variieren sehr stark, da immer die Größe und der Neigungswinkel des Daches, die Anzahl der Solarmodule und die jährliche Leistung gemessen in Kilowattstunde entscheidend sind. Auf den Seiten der Hersteller ist häufig ein Konfigurator zu finden, mit dessen Hilfe man sich genau die Kosten aufstellen lassen kann, um sie dann gegenüberzustellen.

Lohnt sich die Kosten-Nutzen-Rechnung?

Eine Gegenüberstellung der Kosten und des Nutzens lohnt sich in jedem Falle. Zum einen hat man einen genauen Überblick über das, was in den nächsten Jahren zu kalkulieren ist und zum anderen sieht man schon auf den ersten Blick, dass sich eine Solaranlage auf dem Dach des Carports schon in wenigen Jahren amortisiert hat.

Vor dem Kauf eines Carports sollte man sich unbedingt beim örtlichen Bauamt erkundigen, ob für das Aufstellen eine Baugenehmigung beantragt werden muss. Gegebenenfalls muss die Form des Daches an die sonstigen Dächer angeglichen werden. Ist dies so, dann hat das unter Umständen direkten Einfluss auf den Neigungswinkel des Daches und somit der Photovoltaikanlage.